Wenn ich ein Gemeinschaftsgut nicht nutze, muss ich es trotzdem bezahlen?

< Alle Themen

Die einzelnen Mitglieder werden mit dem auf sie entfallenden Anteil an den Kosten der Kollektivgüter belastet. Die Gebühr für jedes einzelne Mitglied muss nicht unbedingt gleich hoch sein und könnte darauf abzielen, geschätzte Unterschiede in der Nutzung der Dienstleistung widerzuspiegeln. Es ist Sache der Räte und Föderationen, zu entscheiden, wie sie die Kosten für Gemeinschaftsgüter und -dienstleistungen auf ihre Mitglieder verteilen.

Vorhergehend Welche Dinge sollten sinnvollerweise kollektiv konsumiert werden?
Nächster Worin besteht der Unterschied zum kollektiven Konsum durch eine örtliche Regierungsbehörde heute?