Kann die Belohnung von Mühe wirklich effizient sein?

< Alle Themen

Unterschiede im Wert der Beiträge von Personen sind auf Unterschiede im Talent, in der Ausbildung, in der Arbeitsvermittlung, im Glück und in der Anstrengung zurückzuführen. Wenn wir eine Komponente der Mühe bei der Ausbildung in unsere Definition von Mühe einbeziehen, ist der einzige beeinflussbare Faktor, der sich auf die Leistung auswirkt, die Mühe, und daher ist der einzige Faktor, den wir zur Erhöhnung der Leistung belohnen sollten, die Mühe. Per Definition können weder Talent noch Glück durch Belohnung hervorgerufen werden.

Die Belohnung des Besetzers eines Arbeitsplatzes für den Beitrag, der dem Arbeitsplatz selbst zuzuschreiben ist, erhöht die Leistung nicht. Und sofern die Ausbildung auf öffentliche und nicht auf private Kosten erfolgt, ist keine Belohnung erforderlich, um Menschen dazu zu bewegen, sich ausbilden zu lassen. Die Belohnung von Mühe ist mit Effizienz vereinbar, nicht aber die Belohnung der kombinierten Auswirkungen von Talent, Arbeitsvermittlung, Glück, Mühe und Ausbildung, die auf öffentliche und nicht auf private Kosten erfolgt.

Man beachte auch, dass es die Arbeitskollegen sind, die mit der Aufgabe betraut sind, die Mühe, die sich jemand macht, zu messen, und dass es keinen Anreiz für die Arbeitskollegen gibt, „ungeschickte“ oder „stümperhafte“ Mühe zu belohnen, anstatt Tüchtigkeit. Die Arbeitskollegen haben jeden Anreiz, „Mühe zu belohnen, um den Erfolg der Mühen zu verbessern“, da dies auch für sie von Vorteil wäre, da alle Arbeiter kollektiv dafür verantwortlich sind, dass der Betrieb seine Zusagen einhält, die sie während des Planungsprozesses gemacht haben.

Vorhergehend Ist es nicht schwierig, Mühe und Belastung zu messen?
Nächster Was ist der Anreiz, sich zu bilden oder auszubilden?