Gibt es Geld in einer partizipatorischen Ökonomie?

< Alle Themen

In einer partizipativen Wirtschaft gibt es eine Währung. Allerdings gibt es einige wichtige Unterschiede zum heutigen Geld.

Das Einkommen und damit die Währung in einer partizipatorischen Ökonomie ist nicht übertragbar. Sie können Ihr Einkommen nicht auf eine andere Person oder Organisation übertragen (mit Ausnahme der Umverteilung des Einkommens innerhalb des eigenen Verbraucherrats für besondere Bedürfnisse). Jedes Mal, wenn Sie eine Ware oder Dienstleistung erwerben, übertragen Sie Ihr Einkommen nicht auf die Arbeiter des Betriebs, bei dem Sie die Ware erworben haben. Einkommen und Verkauf sind in einer partizipatorischen Ökonomie getrennte Konten. Das Einkommen, das die Arbeiter erhalten, geht auf das Konto der Gesellschaft, nicht auf das Verkaufskonto ihres Betriebs. Weitere Informationen zur Buchhaltung in einer partizipatorischen Ökonomie finden Sie in dem Buch Anarchist Accounting.

In der partizipatorischen Ökonomie ist die Währung lediglich eine Buchhaltungseinheit, die dazu dient, die Konsumrechte festzuhalten. Die Währung kann nur als akzeptiertes Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen verwendet werden. Jeder Bürger hat ein Konto, das aufgeladen wird, wenn er ein Einkommen erhält, und das belastet wird, wenn er für eine Ware oder eine Dienstleistung bezahlt, und jeder Bürger hätte eine elektronische Wertkarte, um Zahlungen zu tätigen.

Ein wichtiger Unterschied zu einer kapitalistischen Wirtschaft besteht darin, dass in einer partizipatorischen Ökonomie das Einkommen gerecht verteilt wird und das Kapital in gesellschaftlichem Besitz ist. Daher wären die Einkommensunterschiede zwischen den Leuten in der Gesellschaft im Vergleich zu heute gering. Die einzige Möglichkeit, ein Einkommen zu erhalten, besteht darin zu arbeiten, bedarfsabhängige Zuwendungen zu erhalten oder eine Entschädigung für die Umweltverschmutzung zu bekommen. Es ist nicht möglich, Aktien zu kaufen oder Einkommen aus Miete oder Zinsen zu erzielen.

Nächster Ist diese ganze Planung nicht sehr zeitaufwendig?