Wie kommen wir zu einer partizipatorischen Ökonomie?

< Alle Themen

Eine neue Ökonomie zu verwirklichen wird Zeit brauchen, aber es gibt mindestens fünf Bereiche, in denen Menschen, die einen Systemwandel wünschen, in naher Zukunft Fortschritte verzeichnen sollten:

  1. Größere und stärkere Reformbewegungen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Ziel muss es sein, eine stärkere Unterstützung für den sozialen Wandel in der Mehrheit der Bevölkerung zu schaffen. Alte Reformbewegungen wie die Arbeiter-, Frauen-, Verbraucher- und Umweltbewegung müssen wiederbelebt werden. Und neue Bewegungen, angeführt von einer neuen Generation von Aktivisten mit neuen Strategien und Taktiken, müssen größer und stärker werden. 
  2. Experimente mit einer stärker partizipatorischen und gleichberechtigten Zusammenarbeit, die es mehr Menschen ermöglicht, in einer Weise zu interagieren, die die neue Gesellschaft „vorwegnimmt“. Ohne den klaren Beweis, dass partizipatorische, gerechte Zusammenarbeit nicht nur möglich ist, sondern auch besser funktioniert als Wettbewerb und Gier, wird es niemals möglich sein, die Menschen davon zu überzeugen, einen grundlegenden Systemwandel zu unterstützen. Wir müssen mehr Arbeiter- und Verbrauchergenossenschaften gründen, wir müssen mehr Kampagnen für partizipatorische Finanzpläne starten, in denen Nachbarschaftsversammlungen demokratisch entscheiden, wofür sie ihre Steuern ausgeben wollen. Initiativen zur Reform des Kapitalismus und Initiativen zur Schaffung von Experimenten für eine gerechte Zusammenarbeit sind beides notwendige Strategien, aber keine von beiden wird für sich allein erfolgreich sein. Gemeinsam schützen sie uns vor ihren jeweiligen Fallgruben. Reformen allein können keine gleichberechtigte Zusammenarbeit erreichen, da jeder potenzielle Fortschritt begrenzt und dem ständigen Risiko einer Niederlage und eines Rückschritts ausgesetzt ist, solange Institutionen wie die Privatwirtschaft und die Märkte weiterhin unsoziales Verhalten auf der Grundlage von Gier und Angst verstärken dürfen. Andererseits wird eine einseitige Konzentration auf die Schaffung alternativer wirtschaftlicher Institutionen innerhalb kapitalistischer Volkswirtschaften auch nicht erfolgreich sein, da sie viele Menschen ausschließt, die sich nicht an den Experimenten beteiligen können, und weil die Marktkräfte ständig Druck auf nicht-kapitalistische Institutionen ausüben werden, die Zusammenarbeit zugunsten des kommerziellen Erfolgs zu opfern. Die Beteiligung an Reformkampagnen trägt dazu bei, die Gefahr der Isolation zu überwinden, die bei „präfigurativen“ Projekten besteht. Und eine kontinuierliche Arbeit zur Verbesserung des Verständnisses dafür, wie eine gerechte Zusammenarbeit funktionieren könnte, wird den an der Reformarbeit Beteiligten helfen, den Gedanken an einen Systemwechsel nicht aufzugeben und sich nicht mit einer leicht verbesserten Version eines auf Wettbewerb und Gier basierenden Systems zufrieden zu geben. 
  3. Einflussnahme auf die „traditionelle Politik“, um ein günstigeres Umfeld für Reformen und Experimente mit gleichberechtigter Kooperation zu schaffen, aber auch um mit unserer Botschaft ein größeres Publikum zu erreichen. Ein großer Teil der Menschen, die wir mobilisieren müssen, zeigt vor allem in Wahlkampfzeiten Interesse an der Politik. 
  4. Strategien zur Verteidigung von Siegen der Bewegung gegen antidemokratische Kräfte. Die herrschende Elite wird keine demokratischen Entscheidungen akzeptieren und nicht zögern, aktivistische Organisationen oder alternative Experimente zu zerschlagen, wenn sie glaubt, dass ihre Ideologie oder ihre Privilegien bedroht sind. Die Zeit, in der Revolutionäre zu den Waffen greifen und auf einen Sieg hoffen konnten, ist vorbei. Die Verteidigung muss sich daher auf die Organisation von massivem Widerstand und zivilem Ungehorsam konzentrieren, denn keine noch so gut bewaffnete Elite kann über die Bevölkerung entscheiden, wenn diese sich weigert, ihre Befehle zu befolgen. 
  5. Schließlich müssen Alternativen für wirtschaftliche und andere Entscheidungen, die sich von den heutigen unterscheiden, klarer und konkreter beschrieben werden. Die Versuche des letzten Jahrhunderts, Alternativen zum Kapitalismus zu schaffen, sind kläglich gescheitert, und die Menschen sind zu Recht skeptisch und verlangen, dass jeder, der einen Systemwechsel befürwortet, klar darlegt, wie ein neues System die wirtschaftliche Entscheidungsfindung anders organisieren wird. 

All diese Aktivitäten sind für den Erfolg notwendig, aber nicht jeder muss sich an jeder Aktivität beteiligen, und die erfolgreichste Mischung von Aktivitäten wird zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten unterschiedlich sein, und politische Gruppen mit unterschiedlichen Ideologien werden einer Aktivität den Vorzug vor einer anderen geben. Da wir in all diesen fünf Bereichen Fortschritte machen müssen, besteht kein Grund, Zeit damit zu verlieren, darüber zu streiten, welche die wichtigsten sind.

Vorhergehend Ist das mit der Natur des Menschen vereinbar?
Nächster Wird die persönliche Freiheit geopfert?